Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

MH Kinaesthetics. Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit

Betriebliche Gesundheitsförderung in den Caritas Sozialstationen Hochrhein mit MH Kinaesthetics – Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2015:
„Excellent Move Europe Partner“

Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit
Zertifikat „EXZELLENZ“

Die Caritas-Sozialstationen Hochrhein gemeinnützige GmbH besteht aus fünf Sozialstationen. Mit 430 Beschäftigten betreuen wir jährlich über 1.400 Patienten in der häuslichen Pflege. Das tun wir tagtäglich mit viel Herz und Engagement. Seit Jahrhunderten kümmern sich aus ihrem christlichen Selbstverständnis heraus in der Kirche organisierte Menschen um alte, kranke und behinderte Personen. Der Pflegeberuf ist zunehmend physisch und psychisch anspruchsvoll bis belastend. Damit wir bei dieser Arbeit gesund bleiben, haben wir uns im Jahr 2005 der betrieblichen Gesundheitsfürsorge angenommen. Als kirchlicher Arbeitgeber haben wir uns bewusst für das Lernsystem MH Kinaesthetics entschieden, das den Mitarbeiterinnen wie den Patienten gleichermaßen zu Gute kommt.

MH Kinaesthetics, das Original, ist eine Lehre der menschlichen Bewegung, die es ermöglicht, die eigene Bewegung in Alltagsaktivitäten wahrzunehmen und schätzen zu lernen. Die so entstehende höhere Bewegungsqualität und Bewegungssensibilität wirkt sich positiv und nachhaltig auf die Gesundheitsentwicklung aus. Die Gesundheitsentwicklung beschreibt einen lebenslangen Prozess. Jeder Mensch kann diesen in verschiedenen Alltagsaktivitäten und in der Unterstützung von Patienten durch die bewusste Gestaltung von Bewegungen positiv beeinflussen.

Die Entscheidung für MH Kinaesthetics erfolgte gemeinsam mit unserem Spitzenverband, dem Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, Referat Organisationsberatung und Berufliche Bildung aufgrund folgender Kriterien:

  • nachhaltige Wirkung in den Personen und Organisationen
  • es gibt ein einheitliches, wissenschaftlich fundiertes Konzept für alle Mitarbeiter/innen in allen Bereichen der Pflege, Verwaltung und der Führungsebene
  • Reduktion der körperlichen Belastung in der direkten Pflege durch praxisrelevante Schulungen
  • die Umsetzung und Unterstützung erfolgt in der Praxis im Arbeitsalltag

Im Jahr 2005 haben wir mit MH Kinaesthetics Deutschland-Kinaesthetics movementlearning-health (Kmlh) die Ausbildung aller Mitarbeiterinnen begonnen. Ziel war und ist es, dass jede Mitarbeiterin einen Grundkurs absolviert hat, die meisten Mitarbeiterinnen auch einen Aufbaukurs durchlaufen, und dass in jedem Team ein „Zertifizierter Anwender“ zur Verfügung steht, der durch Impulse, Workshops und Schulungen dafür sorgt, dass Kinaesthetics wirklich praktiziert wird und nicht von der Begeisterung des Einzelnen abhängt. Seit 5 Jahren gibt es zusätzlich eine 80%-Stabsstelle Kinaesthetics mit der Aufgabe, die Mitarbeiterinnen kontinuierlich in ihrer täglichen Arbeit zu begleiten und in real-time-Lernprozessen die Lernergebnisse nachhaltig zu sichern.

Wir haben dadurch eine Win-Win-Situation für Patienten und Personal erreicht. Kinaesthetics hilft den Mitarbeitern so zu arbeiten, dass die eigene Gesundheit nicht geschädigt wird, sondern erhalten bleibt und sogar positiv verbessert wird. So haben wir vor wenigen Jahren unserer Patienten noch und gewuchtet, inzwischen unterstützen wir sie – wo nötig – in ihren eigenen Bewegungen. Die körperliche Belastung für die Mitarbeiterinnen ist dadurch stark zurückgegangen. Auch in psychischen Belastungsmomenten wie etwa beim Umgang mit dementen Menschen, schwierigen Angehörigen oder Stresssituationen ist uns das Lernkonzept Kinaesthetics eine Unterstützung: wo gibt es Bewegungsspielräume oder wo haben wir vielleicht Ressourcen übersehen, die genutzt werden können?

Nicht zu unterschätzen:
neben den Mitarbeitern profitieren auch insbesondere die Patienten; sie nutzen ihre Fähigkeiten, bleiben länger selbständig und brauchen weniger Hilfe. Wir schulen Patienten und Angehörige im Kontext der täglichen Arbeit und darüber hinaus explizit in eigens hierfür angebotenen, speziellen Schulungen. Für Mitarbeiter, die Schulungen durchführen, entstehen so zusätzliche, attraktive und zukunftsfähige Betätigungsfelder.

Zufriedene und selbstbestimmte Patienten erzeugen Zufriedenheit auch bei den Mitarbeitern; sie leisten sinnvolle, befriedigende und wertvolle Arbeit. Privat kann man Kinaesthetics bei jeder Bewegung im Alltag nutzen, also zuhause, in der Freizeit, beim Sport, bei eigenen Einschränkungen, bei Familienmitgliedern und familiären Pflegesituationen. Viele unserer Mitarbeiter tun das bereits, wie aus regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen hervorgeht.
Somit wirkt unsere Gesundheitsförderung weit über unsere Einrichtungen hinaus!

Die Nachhaltigkeit und die prozessorientierte Weiterentwicklung unserer betrieblichen Gesundheitsfürsorge werden durch verschiedene Reflexionen auf unterschiedlichen Ebenen kontinuierlich sichergestellt.

Fazit:

Mit MH Kinaesthetics wurde eine neue Bewegungs-, Lern und Gesundheitskultur im betrieblichen Alltag unserer Caritas Sozialisationen verankert.

2010 bescheinigte MH-Kinaesthetics uns in einer Auszeichnung "Professionelle Pflege, Betreuung und Gesundheitsentwicklung für alle Mitarbeiter/innen, Patienten/innen, Angehörige und Tagesgäste der Sozialstationen und Tagespflegeeinrichtungen des Caritasverbandes Hochrhein e.V.".

Der „Deutsche Unternehmenspreis Gesundheit“ verlieh 2013 das Zertifikat "Gute Praxis" und verleiht dieses Jahr ein "Excellence" an die Sozialstationen am Hochrhein.

Die AOK bescheinigt seit 2013 die auffällig geringe Zahl von chronisch erkrankten Mitarbeitern im Vergleich zu anderen in der Pflege Beschäftigten, sowohl landes- als auch bundesweit.

Peter Schwander
Geschäftsbereichsleiter
Caritas-Sozialstationen Hochrhein gemeinnützige GmbH

Presseberichte zum Unternehmenspreis Gesundheit