Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

Die Caritas in der Presse

Presseberichte 2017

Badische Zeitung, Do, 07. September 2017

Integrationsminister Luch war zu Besuch in Bonndorf
Minister Manfred Lucha lobt in Gesprächsrunde das Engagement der Stadt, des Caritasverbands Hochrhein und des Landkreises.

BONNDORF. „Der oberste Zugochs’ ist der Bürgermeister, der die Menschen bei der Umsetzung einer Sache mitnimmt“, grantelte Manfred Lucha (MdL, Grüne) launig an die Adresse von Michael Scharf. Der Minister fand denn auch lobende Worte für das kommunale Engagement der Stadt Bonndorf in Sachen Inklusion und Integration.

Südkurier, Mi, 06. September 2017

Politiker zum Anfassen: Sozialminister Lucha lässt bei Podiumsdiskussion Nähe zu
Bei der Podiumsdiskussion mit Sozialminister Manne Lucha ging es um die Themen Integration und Inklusion. Bewohner der Caritas-Wohngemeinschaften waren dazu eingeladen und zeigten keinerlei Berührungsängste mit dem Grünen-Politiker.

Bunt wie das ganze Leben war der Besuch von Sozialminister Manne Lucha (Grüne) in Bonndorf. Für das Podium waren angemeldet Bewohner der beiden Wohngemeinschaftstypen, die die Caritas in Bonndorf betreibt, entsprechend viele Mitbewohner waren im Publikum, ebenso wie Pfarrer Eckhard Kopp, die Sozialdezernentin des Landkreises, Sabine Schimkat, Gemeinderäte und und Ehrenamtliche rund um das Thema Asyl.

Südkurier, Freitag, 25. August 2017

Bundesarbeitsministerin im Café Zwischen
Andrea Nahles (SPD) macht sich in Tiengen ein Bild davon, wie Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt integriert werden

Tiengen – Das Café Zwischen in der Tiengener Fußgängerzone ist bei den Bürgern der Region bekannt als Ort der Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Jetzt wollte sich auch die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles (SPD), im Café Zwischen einen direkten Einblick vor Ort über die Integration verschaffen.

Badische Zeitung, Sa, 19. August 2017

Ehrenamtliche Unterstützer gesucht
Für die neue Tagespflege in Häusern wünscht sich die Caritas Helfer, die Fahrdienste oder Freizeitangebote übernehmen.

ST. BLASIEN/HÄUSERN. Professionalität und Ehrenamt – auf diesen beiden Säulen soll die neue Tagespflege des Caritasverbandes in Häusern basieren. Verantwortlich für den Betrieb sind die Pflegedienstleiterin des Sozialstation St. Blasien, Ulrike Stich, und ihr Stellvertreter Christoph Geiß. Neben der Suche nach den benötigten Fachkräften sind sie auch schon damit beschäftigt, Ehrenamtliche zu gewinnen.

Badische Zeitung, Do, 17. August 2017

Ein Team mit Herz und Kompetenz
Sozialstation St. Martin in Rickenbach besteht seit 20 Jahren / „In Würde altern“ heißt das Motto auch für die Zukunft.

RICKENBACH. Seit 20 Jahren besteht das Team Hotzenwald der Sozialstation St. Martin in Rickenbach. Die Mitarbeiter sind heute wie damals mit viel Herz und fachlicher Kompetenz in der häuslichen Pflege tätig und blicken dieses Jahr auf eine lange Historie zurück. Es habe sich viel verändert, besonders zum Guten für die Patienten wie auch für die Angestellten, erklärt Gerda Bernauer. Die 62-jährige ist seit den Anfängen 1997 im Team dabei.

Badische Zeitung, Sa, 05. August 2017

Zartbitter erfolgreich mit süßer Pracht
Das Rickenbacher Café ist zufrieden mit seinem ersten Jahr / Geänderte Öffnungszeiten.

RICKENBACH (BZ). Das Café Zartbitter in Rickenbach zieht vor seiner Sommerpause eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Die Mitarbeiter seien überwältigt von der Nachfrage, heißt es in einer Mitteilung der Caritas Hochrhein, die das Café betreibt.

Südkurier, Sa, 02. August 2017

Regionalbüro für Freiwilligendienste kann nach fünf Jahren beachtliche Bilanz vorweisen

Fünf Jahre Regionalbüro für Freiwilligendienste der Caritas in Bad Säckingen und bereits jetzt stellt das Team beachtliche Zahlen vor. Waren es zu Beginn 2012 62 Freiwillige an 43 Einsatzstellen, sind es jetzt 134 Freiwillige an 95 Einsatzstellen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren.

Badische Zeitung, Mi, 19. Juli 2017

Anhaltender Applaus für Dörflinger
Personelle Änderungen im Vorstand des Caritasverbands Hochrhein.

KREIS WALDSHUT/LAUFENBURG. Als Werner Dörflinger seine letzte Begrüßungsrede als Aufsichtsratsvorsitzender des Caritasverbandes Hochrhein gehalten hatte, erhoben sich die mehr als 120 Mitglieder und Gäste, die zur Mitgliederversammlung am Montag ins Pfarrheim Heilig Geist Laufenburg gekommen waren, um ihm mit lang anhaltendem Applaus für seine 40-jährige Tätigkeit im Vorstand des Caritasverbandes Hochrhein zu danken.

Südkurier, Di, 18. Juli 2017

Caritasverband Hochrhein verabschiedet Werner Dörflinger
Werner Dörflinger wird nach 40 Jahren Tätigkeit im Vorstand des Caritasverbandes Hochrhein verabschiedet. Landrat Martin Kistler würdigt seine Verdienste.

Laufenburg (her) Als Werner Dörflinger seine letzte Begrüßungsrede als Aufsichtsratsvorsitzender des Caritasverbandes Hochrhein gehalten hatte, erhoben sich die mehr als 120 Mitglieder und Gäste, die zur Mitgliederversammlung am Montag ins Pfarrheim Heilig Geist Laufenburg gekommen waren, um ihm mit lang anhaltendem Applaus für seine 40-jährige Tätigkeit im Vorstand des Caritasverbandes Hochrhein zu danken.