Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

Vielfältiges Ferienprogramm 2014 – Bereich Freizeit und Bildung

10.10.2014
Der Bereich Freizeit und Bildung bot über die 3-wöchigen Werkstattferien insgesamt 16 Ganztages- Aktivitäten für Menschen mit Behinderungen an. 9 dieser Ausflüge dienten der Erwachsenenbildung und wurden dieses Jahr neu unter dem Begriff „Sommer-Uni“ zusammengefasst.

Insgesamt konnten 317 Anmeldungen beim abwechslungsreichen Ferien-Programm verzeichnet werden. Die Freiwilligen Helferinnen und Helfer, die die Aktivitäten in den Ferien begleiteten, waren über 2135 Betreuungsstunden im Einsatz.

Bilder des Ferienprogramms 2014

Der Beginn der Werkstattferien wurde mit dem Besuch des Flughafens Zürich eröffnet. 26 Menschen mit Behinderungen nahmen an einer geführten Besichtigung teil und bekamen viele Informationen rund um den Flughafenbetrieb. Der Höhepunkt bildete der Start der größten Passagiermaschine der Welt, des Airbus A 380, den die Teilnehmer vom Rollfeld aus mitverfolgen konnten.
Der 2. Tag begann mit einer gemütlichen gemeinsamen Einkehr. Im Anschluss daran wurde die Glaswerkstatt in Herrischried besucht. Dort erlebten die Teilnehmer wie Glas geblasen und in Form gebracht wird.
Bei der Besichtigung der Bodensee-Bonbons-Manufaktur konnten die Teilnehmer im Rahmen der „Sommer-Uni“ erfahren, wie aus Zuckermasse in Handarbeit bunte Bonbons hergestellt werden. Bei der Verkostung und dem anschließenden Werksverkauf kamen besonders die „Naschkatzen“ auf ihre Kosten und deckten sich mit vielen süßen Leckereien ein.

Am nachfolgenden Tag sind 23 Teilnehmer mit dem Zug zum Tierpark „Lange Erlen“ nach Basel gefahren. Bei schönem Wetter wurden die überwiegend einheimischen Tiere bestaunt.
Der 5. Tag stand wieder im Zeichen der „Sommer-Uni“ und ließ vor allem Männerherzen höher schlagen. Die Gruppe fuhr in eines der größten Traktorenmuseen der Welt, nach Uhldingen-Mühlhofen. Bei einer Führung wurde das ländliche Leben von früher bis heute erklärt und die Teilnehmer konnten all ihre Fragen rund um Traktoren stellen.
Am Samstag stand Spaß auf dem Programm. Im Hallenbad wurde sich auf der Rutsche und im Strömungskanal ausgetobt. Im Strandcafé ließen es sich alle gut gehen, denn schwimmen macht ja bekanntlich hungrig.
Zur Besichtigung der Manufaktur Faller-Konfitüren fuhren die Teilnehmer in den Schwarzwald. Dort erwartete sie zunächst ein schmackhaftes Frühstück, bei dem die Konfitüren schon einmal verköstigt werden konnten. Bei der anschließenden Führung wurde das Geheimnis des Kupferkessels gelüftet und jeder durfte eine leckere Konfitüre mit nach Hause nehmen.

Auf dem Pferdezuchthof der Familie Blattert bekamen die Teilnehmer Einblick in die Aufzucht und Haltung von Pferden. Wer mochte konnte mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen und sie bürsten, striegeln, füttern und streicheln. Es war ein sehr schöner Tag und die Gruppe kostete die Zeit auf dem Hof voll aus.
Die folgende Aktion machte unsere Teilnehmer zu „Pillendrehern“. In der alten Stadt-Apotheke in Radolfzell bekamen sie die Kunst der Tablettenherstellung gezeigt und durften sich auch gleich selbst mit Puderzucker und Marzipan darin üben. Ein Stadtbummel und eine gemütliche Einkehr in Radolfzell schlossen den Tag ab.
In der Lochmühle in Eigeltingen wurde bei der Bauernhof-Olympiade die Geschicklichkeit und Kraft auf die Probe gestellt. Beim Wettmelken, Bullenreiten, Wettnageln oder Hufeisen werfen hatten die Teilnehmer jede Menge Spaß.

Am nächsten Tag fuhren 22 Teilnehmer nach Schaffhausen an den Rheinfall. Trotz des Regenwetters konnte die Gruppe mit dem Schiff fahren und das beeindruckende Naturschauspiel aus der Nähe bewundern. Bei einer harmonischen Einkehr ließ man den Tag Revue passieren.
Nach einem erholsamen Wochenende erwartete die Teilnehmer ein ganz besonderes Erlebnis. Auf einer Lama-Tour durften sie Lamas führen und fanden einiges über die liebenswerten Vierbeiner heraus. Im Anschluss wartete schon das Lagerfeuer, an dem leckeres Stockbrot gegrillt wurde.
Im Kloster Hegne bei Allensbach am Bodensee fand ein Besuch bei den Barmherzigen Schwestern des Heiligen Kreuzes statt. Bei einem Rundgang und anschließendem Kaffee und Kuchen freute man sich über das ein oder andere Wiedersehen.
Am Mittwoch tauchten die Teilnehmer bei der Sto-Werksbesichtigung in die Welt des Bauens ein. Sie konnten die Produktionsbereiche und das riesige Hochregallager besichtigen, was alle sehr beeindruckte.

Der nachfolgende Tag war wieder ein Tag zum Entspannen. Bei strahlendem Sonnenschein fuhr die Gruppe nach Konstanz. Von dort ging es mit dem Katamaran nach Friedrichshafen. Mit einer herrlichen Aussicht auf den See genossen die Teilnehmer den Aufenthalt.
Zum Abschluss des Ferienprogramms wurde auf dem Gelände in Gurtweil eine Urlaubsparty gefeiert. Die Teilnehmer konnten sich an verschiedenen Spielstationen vergnügen und den sonnigen Tag beim Grillen genießen. Die Absolventen der „Sommer-Uni“ wurden von Herrn Schrenk mit einer Urkunde gewürdigt. Mit einem Cocktail klang der letzte Ferientag aus und alle konnten entspannt in die neue ArbeitsWoche starten.

Linda Schirmer
(DH-Studentin)

zurück