Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

Kaffeekränzchen mit Felix Schreiner und dem Bürgermeister

11.09.2017
Es ist 16:00 Uhr, das Klingeln an der Tür kündigt Besuch an. Felix Schreiner (Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Waldshut) und Ulrich Krieger, Bürgermeister von Laufenburg, besuchen die WG des Gemeindeintegrierten Wohnens in Laufenburg. Zur Freude aller bringt Felix Schreiner neben einer freundlichen Begrüßung auch noch zwei leckere Nusszöpfe zum Kaffee mit.

Der Landtagsabgeordnete ließ sich vom Laufenburger Bürgermeister erklären, wie es zu dieser WG kam: Die Stadt Laufenburg ist sehr froh darüber, dass die ehemaligen Räumlichkeiten einer Pizzeria nach dem Umbau nun seit 2014 als inklusive WG genutzt wird. Im Vorfeld hatten sich der Gemeinderat und er damals das Wohnprojekt in Bonndorf angeschaut. Danach war es keine Frage mehr – so etwas sollte es auch in Laufenburg geben. Bisher hat die Stadt nur gute Erfahrungen mit den Teilnehmern der WG gemacht und der Bürgermeister ist sich sicher, dass das auch künftig so bleiben wird.

Kaffeekränzchen mit Felix Schreiner

Die Teilnehmer kamen mit Felix Schreiner ins Gespräch und er zeigte sich sehr beeindruckt davon zu hören, dass ein Teilnehmer bereits in einem sozialversicherungs-pflichtigen Beschäftigungsverhältnis steht. Bei einem anderen Teilnehmer, der derzeit ein Praktikum im Rahmen eines Tandem-Arbeitsplatzes absolviert, ist ein solches Beschäftigungsverhältnis in nächster Zeit in Aussicht.

Kaffeekränzchen mit Felix Schreiner

Nach dem ersten Kaffee bot David kurzerhand an, dem Landtagsabgeordneten Einblicke in sein Zimmer zu geben. Diesem Angebot folgte Felix Schreiner gerne und im Anschluss daran merkte er mit einem Schmunzeln an, dass er selbst nicht unbedingt jemanden so spontan in seine 4 Wände schauen lassen würde: „Da ist nicht immer so super aufgeräumt wie bei David.“

Kaffeekränzchen mit Felix Schreiner
alle Fotos: Manfred Schrenk

Felix Schreiner interessierte sich zum Ende des „inklusiven Kaffeekränzchens“ noch dafür, ob die Teilnehmer zufrieden sind mit dem Angebot in Laufenburg, ob es gute Busverbindungen gibt und ob sie ihm noch etwas mit auf den Weg geben möchten, was aus ihrer Sicht zu tun ist.
Die Teilnehmer wünschten ihm zum Abschied noch viel Spaß im Wahlkampf.

Melanie Jäger, stellvertretende Heimleitung

zurück