Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

Veranstaltungen & Infos

Offener Brief von Diözesan-Caritasdirektor Monsignore Bernhard Appel zu den Missbrauchsvorwürfen in der katholischen Kirche

Eine Million Sterne – 14. November 2009 in der Kaiserstrasse in Waldshut

Am 14. November werden in vielen Städten europaweit Lichter entzündet und damit Plätze oder Bauwerke erleuchtet. Im Rahmen der Aktion von Caritas International sind wir in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei und zünden ein Licht an für Solidarität und eine gerechte Welt.
Alle Infos

Eine Million Sterne – 14. November 2009 in der Kaiserstrasse in Waldshut

Am 14. November werden in vielen Städten europaweit Lichter entzündet und damit Plätze oder Bauwerke erleuchtet. Im Rahmen der Aktion von Caritas International sind wir in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei und zünden ein Licht an für Solidarität und eine gerechte Welt. Nachdem diese Aktion in 2008 in Bad Säckingen auf dem Münsterplatz erfolgreich war, werden sich im November der Caritasverband Hochrhein, Stabsstelle Freiwilligen Engagement/Gemeindecaritas, zusammen mit der Seelsorgeeinheit (SSE) Waldshut/ Dogern und der AGJ (Fachverband für Prävention und Rehabilitation, Fachverband der Caritas) beteiligen.
Die Kaiserstrasse mit dem Schwerpunkt Rathaustreppe sollen in ein stimmungsvolles Licht getaucht werden, um so besonders auf die Situation von Wohnungslosen aufmerksam zu machen. Die Aktion wird mit dem diesjährigen Caritasjahresthema
Soziale Manieren für eine bessere Gesellschaft
verbunden.

Wir kennen die Slogans, die auf den Caritasplakaten stehen:

  • WORTE KÖNNEN VERLETZEN. AUCH MICH.
  • EIN LÄCHELN ERFREUT JEDEN. AUCH MICH.
  • GRÜSSEN KOMMT GUT AN. AUCH BEI MIR.

Wir finden, dass hierzu die Aktion „Eine Million Sterne“ ausgezeichnet passt, in der es ausschließlich um das Stiften von Solidarität geht.
Wussten Sie, dass es in Schmitzingen, Ortsteil von Waldshut, eine Einrichtung für wohnungslose Menschen gibt?

Viele Menschen leben auf der Strasse, aus den unterschiedlichsten Gründen – auch bei uns im Landkreis Waldshut.
Wir möchten mit unserer Aktion im November für ein wenig mehr Toleranz und Verständnis werben, in dem wir gerade in der dunklen Jahreszeit
Kerzen entzünden.

Hier für benötigen wir allerdings ihre Hilfe:

Unterstützen Sie die Aktion

  • Indem Sie am Samstag, 14. November nach Waldshut kommen und dabei sind, wenn viele hundert Kerzen angezündet werden.
  • Indem Sie eine Kerze erwerben (bei Gottesdiensten, bei der Caritas … ) – damit auch wirklich die Kaiserstrasse in Waldshut durch die Kerzen erhellt werden kann!
  • Indem Sie sich an der Aktion selbst beteiligen oder durch eine Spende unterstützen wollen:
    Wenden Sie sich bei Interesse einfach an Frau Ahnert (07761-5698-37).
  • Indem Sie davon erzählen und so auch ein wenig dazu beitragen können, mehr Verständnis für Wohnungslose im Landkreis Waldshut zu wecken.
Anneli Ahnert Gertrud Steßl Harald Kastell
Caritas
SSE Waldshut-Dogern

AGJ

Freiwilligen Tag Wehr

Freiwilligen Tag Wehr 20.09.2008

Freiwilligen-Tage sind an jedem Standort möglich.
Bitte fragen Sie uns an.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Freiwilligen Tag in Wehr kann als erfolgreiche Veranstaltung im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements bezeichnet werden. Die erstmalige Durchführung ist rückblickend als Erfolg informativer, kommunikativer und integrativer Vorbereitungs- und Gemeinschaftsarbeit anzusehen.

Freiwilligen Tag Wehr

Die Veranstaltung wurde dem Motto „Wir machen mehr aus Wehr“ vollkommen gerecht. Dies verdanken wir vor allem auch Ihrer Unterstützung. Elf von achtzehn angemeldeten Projekten konnten mit Unterstützung von 55 Freiwilligen durchgeführt und erfolgreich beendet werden. Dieser Tag war eine Bereicherung für die Stadt Wehr mit ihren zahlreichen Einrichtungen sowie für das bürgerschaftliche, ehrenamtliche Engagement.

Nochmals herzlichen Dank!

Anneli Ahnert
Stabsstelle Freiwilligen Engagement/
Gemeindecaritas

Materialien:

Flyer: Vorstellung aller Mit-Mach-Aktionen und Anmeldung für Ehrenamtliche (PDF)

Checkliste Mit-Mach-Aktion (PDF)

Sponsoren des Freiwilligen-Tages „Wir machen mehr aus Wehr“:

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren für die Unterstützung des 1. Freiwilligen Tages in Wehr, auch bei denen, die nicht namentlich genannt sein möchten.

Presseberichte:

Wir machen mehr aus Wehr

Südkurier vom Montag, 22. September 2008

Mit der Gemeinschaftsaktion des ersten Freiwilligentages in Kooperation mit dem Caritasverband Hochrhein hat die Stadt Wehr eine Vorreiterrolle im Landkreis Waldshut übernommen. 52 ehrenamtliche Helfer machten dem Motto der Veranstaltung – „Wir machen mehr aus Wehr“ – am Samstag alle Ehre und arbeiteten mit großem Engagement an zehn Projekten.
Hier können Sie den ganzen Text lesen.

Zeit für eine gute Sache

Südkurier vom Montag, 4. August 2008

90 Helfer werden für den Freiwilligentag am 20. September in Wehr gesucht. Insgesamt 17 Projekte sollen an diesem Tag in der ganzen Stadt realisiert werden. Schulen, Kindergärten und die Caritas sind einige Einrichtungen, die auf viel Unterstützung dabei hoffen. Anneli Ahnert von der Caritas und Nicole Herfert, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Wehr, stellten die Projekte vor.
Hier können Sie den ganzen Text lesen.

Mit Elan zum Freiwilligen-Tag

Südkurier vom Freitag, 14. März 2008

Die Theorie in die Praxis umsetzen, darum geht es bei den nächsten Treffen des Planungsausschusses für den Freiwilligen-Tag des Caritas-Verbandes Hochrhein, der am 20. September in Wehr stattfinden soll. Ursprünglich war die Veranstaltung für den 27. September geplant, wurde aber wegen Terminkollision mit anderen Veranstaltungen eine Woche vorgezogen.
Hier können Sie den ganzen Text lesen.

Anpacken fürs Gemeinwohl

Südkurier vom Donnerstag, 7. Februar 2008

Mit einem großen Freiwilligentag will die Caritas Hochrhein am 27. September diese Jahres die Wehrer Bürger zu ehrenamtlichem Engagement bewegen. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Thater sollen sich an diesem Tag möglichst viele Bürger, Vereine und Unternehmen in soziale Projekte einbringen.
Hier können Sie den ganzen Text lesen.