Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

Nicht nur der Landtag wurde gewählt – es gibt auch einen neuen Heimbeirat

09.03.2016
Am 09. März 2016 war es wieder so weit, die Heimbeiratswahl stand an. Im Wohnheim St. Elisabeth wählen alle wahlberechtigten Bewohnerinnen und Bewohner alle vier Jahre einen neuen Heimbeirat.

35 Jahre Wohnheim St. Elisabeth

Die diesjährige Wahl ergab folgendes Ergebnis:

  • Günter Puls (1. Vorsitzender)
  • Jasmin Vila (2. Vorsitzender)
  • Inge Maier
  • Karl Gebhart
  • Günther Czycholl

Bei der ersten Zusammenkunft des neuen Heimbeirats am 23.03.2016 wurden der 1. und 2. Vorsitzende des Heimbeirats gewählt. Die Vertrauensperson wird zwei Wochen später bestimmt.

Die Aufgabe des Heimbeirats ist es, die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheims stellvertretend zu äußern und zu vertreten. Hierzu gehören beispielsweise Anregungen und Beschwerden der Heimbewohnerinnen und Heimbewohner entgegenzunehmen, diese weiterzuleiten und zu vertreten. Außerdem wirkt der Heimbeirat auch bei Entscheidungen mit.
Der Heimbeirat ist für unser Wohnheim und unsere Arbeit ein wichtiges Organ, da er unsere Arbeit und unsere Entscheidungen kritisch beleuchtet und neue, wertvolle Anregungen – insbesondere Anregungen, die wichtig für die Menschen mit Behinderung sind – einbringt.

Zuständig für den Ablauf der Wahl war der Wahlausschuss, bestehend aus Maria Hierholzer, Helmut Muschler und Kurt Neugart. Herr Harald Zöller hat als Vertrauensperson die Mitglieder des Heimbeirats und die Mitglieder des Wahlausschusses stets tatkräftig unterstützt und beraten.
Am Tag der Wahl war uns besonders wichtig, dass es für die Wahlen keinerlei Barrieren gab, damit auch tatsächlich alle Bewohnerinnen und Bewohner an der Wahl teilnehmen konnten. Daher wurde am Tag der Wahl der Wahlausschuss in die Wohngruppen ausgesandt, in denen Bewohnerinnen und Bewohner leben, denen es nicht möglich war, das Wahllokal aufzusuchen. Somit konnten auch diese an der Wahl teilnehmen und ihre Stimme abgeben. Zudem wurde jeder Stimmzettel in leichter Sprache und mit Bildern vereinfacht.
Insgesamt gab es eine Wahlbeteiligung von 65,3%.

Die Mitglieder des neuen Heimbeirats starten nun voller Tatendrang in ihre Amtszeit, dabei wünschen wir ihnen viel Spaß und Freude.
Theresa Mück

zurück