Caritasverband Hochrhein e.V.
Eine Übersicht über unsere Hilfsangebote

Caritasverband Hochrhein e.V.

Presseberichte

Südkurier, Mittwoch, 19. Juli 2017

Inklusion spielt eine wichtige Rolle
Mitgliederversammlung des Caritasverbandes Hochrhein mit Gesprächsrunde zum Motto „Zusammen sind wir Heimat“

(PDF)

Südkurier, Dienstag, 18. Juli 2017

Erfolge bei Integration
„Tandem IV“ hilft Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg in den ersten Arbeitsmarkt.

(PDF)

Südkurier, Samstag, 01. Juli 2017

Wichtige Stütze im täglichen Leben
Verein SKM übernimmt rechtliche Betreuung von Menschen mit Einschränkungen

(PDF)

Südkurier, Dienstag, 13. Juni 2017

Für Menschen mit Behinderung: Caritswerkstätten Hochrhein investieren in Lauchringen in ein neues Wohnheim
Die Caritaswerkstätten Hochrhein bauen ein neues Wohnheim für Menschen mit Behinderung. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres sein. Die Caritas wird bei den Kosten von insgesamt 2,4 Millionen Euro mit 900 000 Euro Fördergeldern vom Land unterstützt.

Gurtweil/Lauchringen – Die Caritswerkstätten Hochrhein investieren in Lauchringen in ein neues Wohnheim: Schräg gegenüber der Lauffenmühle in der Kadelburger Straße auf einem rund 2300 Quadratmeter großen Gelände entsteht ein zweigeschossiges Gebäude, das 24 Menschen mit Behinderung Platz bieten wird.

Badische Zeitung, Do, 11. Mai 2017

Leben in der Mitte der Gesellschaft
Der Freundeskreis der Werkstatt für geistig und körperlich Behinderte Wallbach blickt auf ein Jahr mit vielen Aktivitäten zurück.

BAD SÄCKINGEN. „Als andere noch von Inklusion geredet haben, haben wir sie schon gemacht.“ Peter Bartels, Vorsitzender der Werkstatt für geistig und körperlich Behinderte Wallbach, blickte mit diesem Satz, während der Hauptversammlung des Freundeskreises am Dienstag, bereits ins nächste Jahr.

Südkurier, Sa, 08. Mai 2017

Spende für Caritaswerkstatt

(PDF)

Südkurier, Do, 01. Dezember 2016

Selbstgebasteltes im Gurtweiler Schloss

(PDF)

Südkurier, Mi, 16. November 2016

Café Zwischen ist glücklich am neuen Standort
Für das Café Zwischen hat sich der Standortwechsel in die Tiengener Innenstadt gelohnt. Im ehemaligen Gasthaus Hirschen brummt der Mittagstisch, es kommen auch viele Stammgäste. Derzeit sind im Projekt der Caritas 20 Menschen mit Behinderung beschäftigt.

Eineinhalb Jahre sind seit dem Umzug des Café Zwischen vom Marktplatz in Tiengen in das älteste Gasthaus der Stadt, den Hirschen, vergangen. Der Standortwechsel in die Innenstadt hat das Projekt des Caritasverbands Hochrhein nicht nur geografisch mehr in den Mittelpunkt gerückt.

Badische Zeitung, Mo, 14. November 2016

Ein erfolgreiches Wagnis feiert seinen zehnten Geburtstag
Das Café Zwischen hat am Samstag sein Jubiläum mit einer Feier und einer Vernissage begangen / Erfolgreiches Inklusionsprojekt der Caritas.

BAD SÄCKINGEN. Ein Wagnis feiert seinen zehnten Geburtstag. Als ein großes Wagnis, aber auch als Riesenerfolg, beschrieb Manfred Schrenk, Geschäftsführer der Caritaswerkstätten Hochrhein, das „Café Zwischen“ in Bad Säckingen. Am Samstag waren Gäste zur Geburtstagsfeier und zu einer Vernissage in das etwas andere Café geladen.

Südkurier, So, 13. November 2016

Aus Wagnis wird Erfolgsgeschichte: Café Zwischen feiert Zehnjähriges
Seit zehn Jahren gibt es das Café Zwischen in Bad Säckingen. Das Café ist heute als Begegnungsort von behinderten und nicht behinderten Menschen nicht mehr weg zu denken. Dass sich das Ganze aber zu einer derartigen Erfolgsgeschichte entwickelt, sei nach Ansicht der Verantwortlichen von der Caritas nicht absehbar gewesen.

Seinerzeit war es ein Wagnis – doch es entwickelte sich zu einem Riesenerfolg. So beschrieb Manfred Schrenk, Geschäftsführer der Caritaswerkstätten Hochrhein, den Werdegang des Cafés Zwischen in Bad Säckingen. Am Samstag waren Gäste zur Feier des zehnten Geburtstages und zu einer Vernissage in das etwas andere Café geladen.

Badische Zeitung, Do, 20. Oktober 2016

Seit zehn Jahren schlemmen für die Inklusion
Die Caritas feiert im November in Bad Säckingen das Jubiläum ihres Café Zwischen / Projekt mit körperlich und geistig behinderten Mitarbeitern.

BAD SÄCKINGEN. Mehr als 17 000 Crêpes, 20 000 Waffeln und 15 000 Menüs – allein diese Zahlen belegen die zehnjährige Erfolgsgeschichte des „Café Zwischen“ an der Rheinbrückstraße in Bad Säckingen. Dabei ist der Erfolg des Inklusionsprojekts des Caritasverbands Hochrhein längst nicht allein an den Verkaufszahlen festmachen. Von Dienstag, 8., bis Samstag, 12. November, feiert das Café Zwischen sein zehnjähriges Bestehen.

Südkurier, Sa, 01. Oktober 2016

Caritaswerkstätten feiern 25-jähriges Bestehen und laden zu einem Vortrag ein
Autor Andreas Knuf referiert über Gelassenheit mit sich selbst und den Weg zum Selbstmitgefühl. Der Vortrag ist ein Programmpunkt zum Jubiläum der Caritaswerkstätten in Bad Säckingen.

Bad Säckingen – Wer kennt diese Gefühle nicht: „Alle sind hübscher als ich“ oder „Keiner ist so dick wie ich“. Kaum jemand geht so streng und unfreundlich mit uns um wie wir selbst. Wie sich das ändern lässt, darüber referiert der Konstanzer Autor Andreas Knuf auf Einladung der Caritaswerkstätten Hochrhein, am Mittwoch, 12. Oktober, um 19 Uhr in die Caritaswerkgemeinschaft in der Basler Straße 65 (Brennet Areal).

Südkurier, Fr, 30. September 2016

Gemütlicher Nachmittag im Pater-Jordan-Haus
Caritativer Verein lädt 90 Menschen mit Behinderung aus dem St-Elisabeth-Wohnheim zu gemütlichem Beisammensein. Musikgruppe Noochschlag sorgt für Unterhaltung

Gurtweil – Die Bewohner des Behindertenwohnheims St. Elisabeth in Gurtweil waren Gäste des Caritativen Vereins. 90 Personen folgten der Einladung ins Pater-Jordan-Haus. Sie verbrachten einen gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

Südkurier, Mi, 28. September 2016

Haus Marienwald vom Caritasverband Hochrhein steht vor Umstrukturierung
Caritasverband Hochrhein stellt „Café Zartbitter“ vor. Eröffnung der Konditorei mit Confiserie am 8. Oktober. Hier werden Flüchtlinge und Menschen mit Behinderung eine Beschäftigungsmöglichkeit haben.

Zwei neue Projekte vom Caritasverband Hochrhein bringen neuen Wind ins Haus Marienwald. Martin Riegraf stellte sie am Dienstag im Gemeinderat vor: Am 8. Oktober eröffnet im unteren Teil des Komplexes ein Café mit Trainings- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge und für Menschen mit Behinderungen. Auch eine Wiedereröffnung der stationären Jugendhilfe als Heim ist vorgesehen.

Radiobeitrag SWR, August 2016: Das Rathaus kommt zu Ihnen nach Hause!

Südkurier, Mo, 01. August 2016

Ein breites Angebot für Menschen mit Behinderung halten die Caritaswerkstätten Hochrhein bereit
Die Caritaswerkstätten Hochrhein bieten 650 Personen mit Behinderung Arbeit, die von mehr als 300¦Mitarbeitern betreut werden.

Die Einrichtungen der Caritaswerkstätten Hochrhein ermöglichen 650¦Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen die Teilhabe am Arbeitsleben, beziehungsweise am gesellschaftlichen Leben.

Südkurier, Mo, 01. August 2016

Spiel und Spaß vor der Sommerpause gibt es beim Sommerfest der Caritaswerkstätten Hochrhein
Beim Sommerfest der Caritaswerkstätten Hochrhein feiern mehr als 200 Menschen den Ferienbeginn. Fünf langjährige Mitarbeiter werden in den Ruhestand verabschiedet.

Gurtweil – Ein stimmungs- und freudvolles Sommerfest erlebten die Mitarbeiter der Caritaswerkstätten Hochrhein zum Ferienbeginn. Bei herrlichstem Sommerwetter tummelten sich weit mehr als 200¦Menschen mit und ohne Behinderung auf dem wunderschönen Freigelände im Gurtweiler Schlossareal.

Südkurier, Fr, 22. Juli 2016

Bereich Freizeit und Bildung der Caritas Werkstätten wird zehn Jahre alt

Seit 2006 unterstützt die Caritas kognitiv und körperlich beeinträchtigte Menschen, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen. Auch am Feierabend und an Wochenenden hält das Team ein vielfältiges Programm bereit. Das zehnjährige Jubiläum wird nun gebührend gefeiert.
Der Bereich „Freizeit und Bildung“ von den Caritaswerkstätten Hochrhein feiert am morgigen Samstag, den 23. Juli, das zehnjährige Bestehen unter dem Motto „Zehn Jahre Zeit füreinander und Zeit miteinander“.

Südkurier, Fr, 15. Juli 2016

25 Jahre: Werkgemeinschaft Bad Säckingen des Caritasverbandes Hochrhein feiert Jubiläum

Die Werkgemeinschaft Bad Säckingen des Caritasverbandes Hochrhein ihr 25-jähriges Bestehen. Werkstattleiter Bernhard Wuchner erinnert sich an die Anfänge. In kleinen Einzelbeiträgen singen und spielen die Mitarbeiter ihren Arbeitsalltag.
Bad Säckingen (ska) Was mit vier Mitarbeitern in einer Garage in Obersäckingen begonnen hatte, ist heute eine Einrichtung, die 78 Menschen mit psychischen Erkrankungen die Möglichkeit bietet, Strukturen in ihren Alltag zu bringen und wieder an der Gesellschaft teilzuhaben. Jetzt feierte die Werkgemeinschaft Bad Säckingen des Caritasverbandes Hochrhein ihr 25-jähriges Bestehen.

Südkurier, Do, 14. Juli 2016

Der Ball kommt ins Rollen

10 Jahre Freizeit und Bildung am 23.07.2016 in Gurtweil (PDF)

Südkurier, Mi, 06. Juli 2016

Hand in Hand in Gurtweil
Bei Veranstaltung der Caritas-Werkstätten stehen Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung im Vordergrund.

Gurtweil (sl) Strahlender Himmel, fröhliche Gesichter und sehr zufriedene Veranstalter, so ein erstes Resümee des zweiten Hand-in-Hand-Laufs. Diese sportliche Veranstaltung der Caritas-Werkstätten Hochrhein lockte am Sonntag viele Teilnehmer und Gäste nach Gurtweil. Manfred Schrenk, Referatsleiter der allgemeinen Verwaltung von Caritas Hochrhein, sowie der Landtagsabgeordnete und Schirmherr Felix Schreiner stimmten in ihrer Begrüßung die knapp 500 Besucher in das stimmungsvolle Begegnungsfest ein.

Südkurier, Fr, 17. Juni 2016

Begegnung statt Tempo
Zweiter Hand-in-Hand-Lauf am 3. Juli

Projekt der Caritaswerkstätten Hochrhein (PDF)

Badische Zeitung, Fr, 13. Mai 2016

Die Behindertenwerkstatt will zum Sportclub fahren
Der Freundeskreis der Werkstatt für geistig und körperlich Behinderte zieht Bilanz im Café Zwischen in Bad Säckingen.

BAD SÄCKINGEN-WALLBACH. Was hat der Aufstieg des SC Freiburg in die Bundesliga mit dem Freundeskreis der Werkstatt für geistig und körperlich Behinderte Wallbach zu tun? Die Auflösung lieferte deren Vorsitzender, Peter Bartels, während der jüngsten Hauptversammlung im „Café Zwischen“. Das Café in der Altstadt von Bad Säckingen gehört zur Behindertenwerkstatt.

Badische Zeitung, Mi, 04. Mai 2016

Wiedereingliederung in den Alltag
Die Werkgemeinschaft in Bad Säckingen wird 25 Jahre alt und hat vielen psychisch kranken Menschen ein besseres Leben ermöglicht.

BAD SÄCKINGEN. Das Leben braucht Strukturen, um lebenswert zu sein. Menschen mit einer psychischen Erkrankung tun sich aber schwer, sich selbst Strukturen zu schaffen. Arbeit, Sozialleben und Hobbys sind für sie keine Selbstverständlichkeit. Mit der Werkgemeinschaft Bad Säckingen schuf der Caritasverband Hochrhein bereits vor 25 Jahren eine Einrichtung, in der diese Menschen Hilfe erhalten, um ins Leben zu finden.

Südkurier, Montag, 02. Mai 2016

Caritaswerkstätten: Ausbildungszertifikate für 27 Absolventen
27 Mitarbeiter der Caritaswerkstätten Hochrhein haben erfolgreich ihre zweijährige berufliche Ausbildung abgeschlossen. Die Zertifikate wurden bei einem Festakt übergeben.

Gurtweil (sl) „Ein Hoch auf sie!“, so würdigte Julia Blust, Werkstattleiterin (dritte von rechts), die Ausbildungsabschlüsse von 27 Absolventen der über zweijährigen beruflichen Ausbildung in den Caritaswerkstätten Hochrhein.

Südkurier, Mi, 05. April 2016

Caritas Hochrhein macht Geld zu Zeit
Mitarbeiter können Beträge aus ihrem Einkommen ansparen und dadurch die Möglichkeit für Auszeiten und früheren Eintritt ins Rentenalter erwerben. Dieses Modell soll auch die Mitarbeiterbindung stärken und Abwanderungen in die Schweiz unattraktiver machen.

Der Caritasverband Hochrhein kämpft mit dem Problem, das viele Arbeitgeber am Hochrhein haben: Qualifiziertes Personal zu halten, denn die Angebote aus der nahen Schweiz sind oft verlockend. Zudem sieht sich die Caritas in der Pflicht, ihr vielfältiges Angebot in dem Umfang aufrechtzuerhalten, wie es die Menschen in der Region erwarten und brauchen.

Hochrhein-Anzeiger, Mi, 23. März 2016

Außenarbeitsplatz in Gemeinde Stühlingen (PDF)

Gemeinde beschäftigt gehandicapten jungen Mann
Wenn sich Einsatz auszahlt